austropapier

wko

Häufig gestellte Fragen

 Welches Studium bzw. welchen HTL-Zweig muss ich besucht haben, um in einer Papierfabrik tätig zu sein?

  • Papier- und Zellstofftechnik
  • Prozesstechnik
  • Maschinenbau
  • BWL
  • Elektrotechnik
  • Chemie
  • Verfahrenstechnik
  • Informatik
  • Biologie

Sind auch Schul- bzw. Studienabbrecher in der Papierindustrie gefragt?

Ja. Schul- bzw. Studienabbrecher werden an- bzw. eingelernt und können so z.B. über eine Lehre in die Berufslaufbahn einsteigen. Für die notwendige Aus- und Weiterbildung sorgen dann die Betriebe, denn  in der Papierindustrie gibt es grundsätzlich nur sehr wenige Hilfsarbeiter.

Habe ich auch als Schul- bzw. Universitätsabgänger ohne Berufspraxis eine Chance auf einen Job in einem papier- bzw. kartonerzeugenden Unternehmen? 

Ja, natürlich - um in die Papier- und Zellstoffindustrie einzusteigen ist keine Berufspraxis notwendig (Überlappungszeit ca. 2 Jahre)! Nach dem Abschluss der Schule oder eines Studiums erhalten alle BerufseinsteigerInnen in einem Betrieb der Papierindustrie eine sehr intensive Einschulung.
Auch VerfasserInnen einer Diplomarbeit im Bereich der Papierindustrie werden gerne in ein fixes Dienstverhältnis übernommen.


Welche Aufstiegs- und Weiterbildungschancen bieten die Betriebe der Papierbranche?

Was Aufstiegschancen betrifft, ist in der Papier- und Zellstoffindustrie alles möglich - gute Leute haben alle Möglichkeiten, sich weit nach oben zu arbeiten. Vorteil ist dabei natürlich die Größe der Branche. Einige MitarbeiterInnen haben es sogar vom Lehrling bis zum Vorstand geschafft!

Auch die Weiterbildung wird in den Betrieben der Papier- und Zellstoffindustrie forciert. MitarbeiterInnen werden zum Beispiel unterstützt, wenn sie eine berufsbegleitende Matura, ein Studium oder eine Fachhochschule abschließen möchten. Weiters "leistet" sich die Papierindustrie als eine der wenigen Branchen mit dem ABZ Steyrermühl ein eigenes Ausbildungszentrum.

.

Mit welchem Einstiegsgehalt kann ich rechnen?

Die Papierindustrie ist eine der am besten bezahlenden Industrien in Österreich.


Ich möchte meine Diplomarbeit bzw. Dissertation zu einem papiertechnischen Thema verfassen. Wer kann mir hier weiterhelfen? An wen kann ich mich wenden?

TU Graz
Institut für Papier-, Zellstoff- und Fasertechnik
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Wolfgang BAUER

Telefon  +43 (316) 873 7511 
Fax  +43 (316) 873 - 8010 
E-Mail  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  
Kopernikusgasse 24/II
8010 Graz  
 
Ich bin (angehende/r) TechnikerIn und möchte ein Praktikum in einer Papierfabrik absolvieren. Wie erfahre ich, welcher Betrieb PraktikantInnen aufnimmt bzw. wo noch Praktikumsplätze frei sind?

Bitte wenden Sie sich an die einzelnen Betriebe der Papier- und Zellstoffindustrie. Hier ein LINK zur Internetseite der Austropapier mit allen Kontaktdaten der einzelnen Unternehmen.


Welche sonstigen Berufe findet man in der Papier- und Zellstoffindustrie?

  • Energie- und Umwelttechniker
  • Kesselwärter, Bautechniker, Turbinenwärter (Zusatzqualifikationen zum Lehrberuf Energie- und Umwelttechniker)
  • Koch / Köchin (z. B. bei Norske Skog in Bruck/Stmk.)
  • Bürokauffrau/mann
  • Industriekauffrau/mann

Welche Ausbildungsstätten gibt es im Bereich der Papier- und Zellstoffindustrie im deutschsprachigen Raum?

Berufsschule Gmunden

Ausbildungsszentrum Steyrermühl

TU Graz (Institut für Papier, Zellstoff und Fasertechnik)

FH München

Papierzentrum Gernsbach