austropapier

wko

Wussten Sie, dass...

 

...Papier mit bis zu 90 km/h über die Bahnen der Papiermaschine läuft?

...jede Papierrolle eine Länge von bis zu 80 Kilometer hat?

...jede Papierbahn per Bahnüberwachungkamera ständig überwacht wird? Es werden mikroskopisch kleine rote, grüne und blaue Punkte gesichtet und die Fehler im Papier detailliert dargestellt. Jede Abweichung wird automatisch gespeichert und klassifiziert.

Um diesen Ablauf leichter verständlich zu machen, hier ein vergleichbares Beispiel:
Stellen Sie sich vor, Sie fahren von Graz nach Wien, haben ein Loch in der Unterkonstruktion Ihres Autos und schauen sich dadurch während der Fahrt die Straße an. Sie merken sich jedes noch so kleinste Detail, speichern diese und geben die Informationen an die richtigen Ansprechpartner weiter.

...die Farbe, mit der hochwertige Papiere gestrichen sind, jener Farbe entspricht, die man zuhause auf die Wand pinselt?

...die ÖsterreicherInnen "Sammel-Weltmeister" bei Altpapier sind? In Österreich wird um rund 10 % mehr Altpapier wiederverwertet, als neues Papier verbraucht wird - das zusätzliche Altpapier wird importiert.

...dass der pro-Kopf-Verbrauch von Papier 2006 in Österreich bei rund 250 kg lag?

...dass die Entwicklung der elektronischen Medien in Westeuropa den steigenden Bedarf an Druckpapier bisher nicht abgeschwächt hat?

 

Unter diesem Link finden Sie weitere Mythen und Fakten zur österreichischen Papier- und Zelltstoffindustrie, zur Verfügung gestellt von der Austropapier.

 

foldertitel_papier_hoch_7Die sieben größten Vorurteile zum Thema Papierproduktion und die Antworten der Papierindustrie finden Sie in der Broschüre "Papier hoch 7" des VDP (Verband Deutscher Papierfabriken) - hier der LINK zur pdf-Datei